23. Bitburger Silvesterlauf am 31.12.2012

Tolle Stimmung gab es wie auch in den Jahren zuvor beim Silvesterlauf in Trier. Bei genialen Wetterbedingungen konnten unsere Läuferinnen den Jahreabschluss durch die Trierer Innenstadt so richtig genießen. Altersklassenplatzierungen erreichten Eva Eirmbter in der W65 und Inge Paul in der W50. Aber auch zahlreiche Läuferinnen die zum ersten Mal die 5 km Strecke liefen, hatten tolle Zeiten und viel Freude beim Lauf. Allen Finishern herzlichen Glückwunsch zu den tollen Ergebnissen!

 

Name                Zeit                Platz                  Lauf           Altersklasse
Inge Paul 22:47 Min. 33. 5 km Hauptlauf     3. W 50 😆
Monika Thielen 24:35 Min. 83. “         
Catherine Millery    25:03 Min. 100.  
Julia Güntzer 25:47 Min. 117.  
Christiane Braband    26:39 Min. 140.  
Helga Klein 28:04 Min. 196.  
Dagmar Klimperle 28:20 Min. 207.  
Hilde Kerpen 30:08 Min. 257.  
Elke Reis 30:08 Min. 258.  
Monika Eberhard 30:15 Min. 268.  
Sabine Cullen 31:57 Min. 311.  
Anke Krenn 32:50 Min. 333.  
Karin Neubert 32:54 Min. 334.  
Mirjam Frick 32:54 Min. 335.  
Eva Eirmbter 33:05 Min. 338. 1. W 65 😆
Cornelia Läßle 33:38 Min. 345.  
         
Philipp Güntzer 34:00 Min. 94. 8 km Volkslauf  
Volker Böhme 34:24 Min. 104.  
Achim Scholer 36:38 Min. 211.  
Walter Koch 36:45 Min. 223.  
Thomas Rolinger 42:07 Min. 439.  
Veit Krenn 43:39 Min. 469.    
Jens Nagel 29:30 Min. 50. 8 km Elite Lauf  

 

 

Deulux Lauf am 10.11.2012

35 LäuferInnen des getFit Laufteams rannten am vergangenen Wochenende beim Deulux Lauf die 10 km Strecke. Leider ließ das Wetter etwas zu wünschen übrig und schon weit vor dem Startschuss waren Strümpfe und Schuhe schon tropfnass. Trotzdem ließ sich ein Großteil der LauferInnen nicht davon abhalten, mitzulaufen und sogar neue Bestzeiten hinzuschmettern. Hier die Ergebnisse unserer tapferen AthletInnen.

Name Zeit Platz Bestzeit
Jens Nagel 37:20 Min. 51.  
Dirk Müller           37:26 Min.        54.             😆
Frank Grobelny 39:33 Min. 118. 😆
Andy Doran 42:15 Min. 199. 😆
Achim Scholer 42:39 Min. 219. 😆
Christoph Willger    42:51 Min. 248.  
Christian Brandstätter  43:23 Min. 275.  

Olivier Venance

44:39 Min. 316. 😆
Inge Paul 45:39 Min. 401. 3. AK W50
Gerd Ludes 47:40 Min. 462.  
Christian Goedecke 48:02 Min. 530.  
Dirk Hennen 48:43 Min. 571.  
Martina Kreber 49:04 Min. 604.  
Kalle Welter 49:12 Min. 620. 😆
Christina Rohr 49:21 Min. 633. 😆
Helge Orlt 49:59 Min. 678. 😆
Oliver Benner 50:13 Min. 696. 😆
Burkhard Dettmar 50:33 Min. 714.  
Wolfgang Baur 51:26 Min. 768.  
Thomas Reiter 51:27 Min. 770.  
Guido Käsgen 53:02 Min. 843.  
Julia Güntzer 53:03 Min. 844. 😆
Thomas Rolinger 53:19 Min. 861. 😆  
Alex Houben 53:30 Min. 728. 😆
Jenny König 56:18 Min. 1027.  
Jana Ruzicka-Bouillon         56:21 Min. 1029.  
Catherine Millery 56:49 Min. 1043.  
Stephan Bergmann 56:49 Min. 1045.  
Karen Martin 57:26 Min. 1079. 😆  
Regine Schmirander 57:27 Min. 1080. 😆  
Julia Brandstätter 57:42 Min. 1092. 😆
Karin Terhorst 58:33 Min. 1140. 😆
Moa Sigurdardottir 1:04:02 Std. 1307. 😆
Regina Bruhn 1:04:56 Std. 1327. 😆
Nicole Steffgen 1:06:08 Std. 1342. 😆
Vera Hardt 1:06:22 Std. 1346.  
Eva Eirmbter-Stolbrink 1:11:39 Std 1384. 😆 2. AK W 65     

 

 

 

Konzer Wurzelweglauf am 04.11.2012

Drei erste Plätze und einen zweiten Platz in der Altersklasse sammelten unsere getfit LäuferInnen beim gestrigen Wurzelweglauf in Konz ein. Unsere jüngste Starterin Julia Wenzel wurde 1. in der U12 und lief die 1000m Strecke in 4:16 Minuten. Martina Hübschen wurde 60. im Gesamtfeld über die 10 km Strecke und 1. in der Altersklasse W45. Christoph Willger lief die 15 km Strecke und belegte den 2. Altersklassenplatz bei den M30, Helge Orlt wurde erste Frau beim 5 km Rennen in einer Zeit von 24:40 Min. Ein erfolgreicher Sonntag, Klasse gemacht!

Helge und Julia mit der TV Lesemaus

 

Frankurt Marathon am 28.10.2012

Neue Bestzeiten sowie Marathonpremiere feierten unsere Athleten beim BMW Frankfurt Marathon. Trotz kalter Temperaturen lief es bei allen  rund und jeder wurde dafür feierlich in der Frankfurter Festhalle gefeiert. Super gemacht!

Hier die Ergebnisse:

Name Zeit Platz            
Inge Paul 3:42:27 Std. 4682.           Bestzeit
Kessie Pütter  4:08:38 Std. 8071. Bestzeit
Andreas Orlt 4:27:19 Std. 8269. 1. Finish
Karina Wenzel       4:37:59 Std.       10353. Bestzeit

 

Inge, Karina und Kessie vorm großen Lauf

 

 

Köln Halbmarathon, München Marathon, Offenbach Halbmarathon am 14.10.2012

Doro Schäfer läuft mit Hilfe von Pacemaker Gerd Ludes Ihren ersten Halbmarathon in Köln in einer super Zeit von 1:55:08 Stunden!

Beatrice Michels schafft beim München Marathon eine gute Zeit von 4:13:16 Stunden und wurde 4. bei den Deutschen Meisterschaften der Frauen mit der TG Konz!

Henrik Jäger läuft den Halbmarathon in Offenbach in 1:44:15 Stunden!  Glückwunsch zu den tollen Ergebnissen!

 

 

Berlin Marathon, Halbmarathon Remich am 30.09.2012

Martina Kreber, Jutta Horn und Gerd Ludes laufen die Königsdisziplin der Laufstrecken in Berlin. 42,195 km konnte Martina in 4:29:15 Std. Jutta in 4:30:44 Std. und Gerd in 4:11:22 Stunden zurücklegen. Gratulation!

Olivier Venance knackte seine persönliche Bestzeit beim HM in Remich und lief dort in 1:39:17 Stunden und wurde damit 367. von insgesamt 1406 LäuferInnen, Super Olivier. Jetzt gehts nochmal auf die 10 km Strecke Langsur!

Unsere Berlin Läufer

 

Halbmarathonmeisterschaften Traben Trarbach, Womens Run Wien am 23.09.2012

Leo Frank läuft bei den Westdeutschen HM-Meisterschaften 1:34:11 Stunden und verbessert damit seine persönliche Bestzeit um satte 3 Minuten. Dem New York Marathon am 4.11.12 steht also nichts im Wege. Auch dort wird eine neue Bestzeit angestrebt, Top Leistung Leo!!   Moa läuft in Wien den 8 km Women`s Run in 50:44 Min. Gratulation!

 

Hochwald Spiridon Volkslauf am 22.09.2012

Mit 527 LäuferInnen erreichte der Volkslauf Teilnehmerrekord in diesem Jahr. Eine landschaftlich wundervolle mit vielen Trailpassagen aber auch anspruchsvolle Strecke mit einigen Höhenmetern mussten hier bewältigt werden. Petra Theisen schafft es aufs Alterklassentreppchen und läuft 11 Minuten schneller als im Jahr zuvor. Auch Carmen lässt in Ihrer Altersklasse nichts anbrennen.

Statement von Petra Theisen: Aber auch Jens soll hier nicht unerwähnt bleiben, daher übernehme ich jetzt einfach mal die Kommentierung 😆  ! Jens konnte sich bis KM 18 auf dem zweiten Rang hervorragend halten, musste diesen dann aber abgeben, da hier ein Athlet mit kürzlichem Finish beim Jungfrauenmarathon seine Stärke auf der profilierten Strecke kurz vor dem Ziel erfolgreich ausspielen konnte. Trotzdem erlief sich unser Coach eine tolle dritte Gesamtplazierung und wurde zudem 1. in der M35-Wertung ! Gratulation auch an Jens !

Hier die Ergebnisse:

Name                     
Zeit                 
Platz      
Altersklasse    Strecke
Jens Nagel   1:30:35 Std.       3. 1. M35 Halbmarathon
Petra Theisen 2:09:39 Std.      14. Frau           2. W35 Halbmarathon
Carmen Schaaf     42:18 Min. 2. Frau 1. W 45 10 km
Rainer Neubert 3:37:59 Std. 10.   Marathon

Foto: Holger Teusch

 

Petra rennt 11 Min. schneller als im Jahr zuvor

 

Gourmet Marathon Saarbrücken am 16.09.2012

Über die Halbmarathonstrecke lief Kessie Kraft-Pütter neue, persönliche Bestzeit in 1:54:51 Std. Trainingspartnerin Karina Wenzel benötigte 2:16:33 Stunden. Die Marathonstrecke teilten sich Helge Orlt, Andrea Michels, Nicole und Volker Böhme in jeweils 4 Abschnitte auf und brauchten für die 42,195 km 3:32:54 Stunden was Ihnen den 11. Platz unter 49 gemischten Staffeln einbrachte. Glückwunsch!

 

Köln Triathlon am 1.& 2.09.2012

Das vergangene Triathlonwochenende im Rahmen des Vorbereitungskurses stand unter keinen guten Vorzeichen. Schon nach der Hinfahrt hatten wir an Dieters Auto einen Plattfuß, super! Petras Schlauch verabschiedete sich beim Aufpumpen. Jetzt organisier mal einen 26-Zoll Schlauch auf die schnelle, no Chance! Ersatzschlauch also rein und hoffen das im Wettkampf alles glatt läuft, sonst bedeutete das den Ausstieg über die Mitteldistanz. Der hintere Reifen wies außerdem noch einen größeren Schnitt an der Flanke auf. Ich hatte große Bedenken dass der hält für die Renndauer. Dieters Ventil beim Aufpumpen verbogen, jetzt wo er Schlauchreifen fährt wäre das auch kein einfacher Wechsel im Wettkampf geworden. Bei den Wechselbeuteln wurden teilweise die falschen Nummern auf die Beutel aufgeklebt. Von unserer Parkplatzsuche in Köln unter der Deutzer Brücke kommt auch noch ein Schreiben vom Ordnungsamt Köln, immer noch besser als der Abschleppdienst, den wir schon befürchtet hatten. Nach dem Rennen habe ich festgestellt dass mein Neo noch in Köln liegt, die haben vergessen mir den Schwimmbeutel auszuhändigen. Das Pech zog sich also wie ein roter Faden durch das Wochenende hindurch. Abends musste dann das gemeinsame Carboloading aufgrund des Plattfußes auch noch umdisponiert werden. Helge stürzte beim Radfahren, da Ihr irgendein Schwachsinniger die Vorfahrt genommen hatte. Hintern und Ellbogen sind jetzt lädiert, sauwer! Trotzdem lief sie mal nebenbei einen persönlichen HM Rekord im Triathlonrennen. Wie macht die Frau das?

Nun aber zu den positiven Ereignissen vom Wochenende: Alle Starter über die Strecken Smart, Olympisch und Mitteldistanz haben erfolgreich gefinisht, teilweise mit erstaunlichen Zeiten, die selbst ich als Trainer nicht für möglich hielt. Alle Frischlinge über die Kurzdistanz blieben weit unter 3 Stunden. Lennart mit einer erstaunlichen Schwimmperformance und das nach einem Jahr, Henrike beim Schwimmen und Radfahren, Henrik ebenso eine sehr starke Leistung. Markus startetet mit seiner besseren Hälfte über die Olympische Distanz als Staffel. Olivier Venance haut richtig einen raus und dachte erst, er hätte ein Radrunde zu wenig. Er fegte 24 Minuten schneller als 2011 über die Strecke, unfassbar! Alle haben gezeigt dass sich ein konsequentes Training über die 25 Wochen ausgezahlt hat. Leider konnten aber auch einige Teilnehmer aufgrund Krankheit nicht am Wettkampf teilnehmen und müssen Ihr Debüt aufs nächste Jahr verschieben. 😎

Hier die Ergebnissübersicht:

Mitteldistanz über 1,9 km Schwimmen, 90 km Radfahren, 21,1 km Laufen

Name Platz     Zeit Schwimmen     Radfahren       Laufen
Jens Nagel 56. 4:36:40 Std. 30:13 Min. 2:23:30 Std. 1:36:45 Std.
Achim Scholer 361. 5:19:00 Std.   38:05 Min. 2:38:24 Std. 1:55:28 Std.
Dieter Schmitt 362. 5:19:00 Std. 39:26 Min. 2:38:09 Std. 1:55:21 Std.
Martin Widua 477. 5:32:51 Std. 40:36 Min. 2:44:33 Std. 2:01:33 Std.
Hans Jörg Hayer 502. 5:37:09 Std. 38:08 Min. 2:45:05 Std. 2:06:30 Std.
Robert Mieszaniec 675. 6:08:20 Std. 41:19 Min. 3:12:57 Std. 2:07:25 Std.
Helge Orlt 54. 5:41:09 Std. 34:10 Min. 2:52:27 Std. 2:06:55 Std
Petra Theisen 101. 6:14:33 Std. 44:00 Min. 2:54:31 Std. 2:30:16 Std.
           
Smart Distanz     700m Schwimmen   26 km Rad 7 km Lauf
Conni Letz 184. 2:01:03 Std. 14:49 Min. 51:49 Min. 48:36 Min.
Simone Dillschneider
213. 2:08:41 Std. 15:14 Min. 53:34 Min. 55:29 Min.
           
Olympisch     1,5 km Schwimmen  40 km Rad 10 km Lauf
Daniel Jacobi 41. 2:14:40 Std.      28:41 Min. 1:00:50 Std. 41:57 Min.
Olivier Venance 122. 2:22:05 Std. 27:42 Min. 1:01:47 Std. 48:36 Min.
Henrik Jäger 206. 2:27:51 Std. 28:34 Min. 1:04:50 Std. 51:05 Min.
Gerd Ludes 277. 2:34:06 Std. 34:40 Min. 1:03:29 Std. 52:08 Min.
Wolfgang Baur 321. 2:37:40 Std. 31:40 Min. 1:02:58 Std. 58:11 Min.
Lennart Kords 380. 2:39:17 Std. 32:41 Min. 1:04:46 Std. 57:13 Min.
Andreas Orlt 399. 2:44:47 Std. 34:15 Min. 1:10:31 Std. 54:19 Min.
Andy Doran 401. 2:44:50 Std. 34:58 Min. 1:09:37 Std. 55:44 Min.
Henrike Welter 30. 2:32:04 Std. 30:11 Min. 1:05:16 Std. 52:44 Min.
Doro Schäfer 72. 2:42:35 Std. 30:57 Min. 1:10:39 Std. 55:20 Min.
Nicole Böhme-Laglasse  89. 2:49:32 Std. 34:50 Min. 1:12:10 Std. 57:50 Min.
Nadine Meyer 91. 2:50:09 Std. 29:15 Min. 1:12:28 Std. 1:04:21 Std.
Andrea Michels 99. 2:52:40 Std.    36:06 Min. 1:14:30 Std. 55:50 Min.
Markus & Inge Paul 14. 2:37:12 Std. 31:52 Min. 1:12:26 Std. 47:59 Min.

 

Mitteldistanzstarter 2012

 

Smart Distanzler

 

15. Maare Mosel Lauf am 25.08.2012

Bei der 15. Auflage hat der von Verbandsgemeinde Daun, Vulkanläufern und Umbachs Laufschule „Schritt für Schritt“ organisierte Maare-Mosel-Lauf die Eintrittskarte in den Club der ganz großen Läufe gelöst: Mit 1197 Zieldurchläufen (bei 1441 Meldungen) kamen mehr als 200 Teilnehmer mehr, als vor einem Jahr (987). Unter Ihnen auch einige LäuferInnen vom Team getFit.

Name Zeit Platz     Altersklasse
Eric Wahl 1:43:50 Std.     101.  
Inge Paul     1:44:54 Std. 109 2. AK50
Gerd Otten 1:45:01 Std. 110.  
Gerd Ludes 1:56:37 Std. 230.  
Martina Kreber   2:01:05 Std. 279.  
Guido Käsgen 2:07:41 Std. 326.  
Thomas Ferring   2:20:04 Std. 383.  

 

Mainzer City Triathlon am 26.08.2012

Laufcoach Dirk rockt den Kurzdistanztriathlon in Mainz und wird Gesamt 13. und 3. in seiner Altersklasse. Für 1,5 km Schwimmen, 40 km Radfahren und 10 km laufen benötigt er nur 2:05:21 Stunden. Nur Triathlonurgestein Lothar Leder und Paul Westwood muss er vorbei ziehen lassen. Klasse Leistung!!!

 

IM Wiesbaden European Championship am 11.08.2012

Achim Scholer rockt die Triathlon Europameisterschaft im hessischen Wiesbaden über die Strecke 1,9 km Schwimmen, 90 km Radfahren und 21,1 km Laufen. Die Radstrecke hatte sich zu den vergangenen  Jahren verändert, was Achim als sehr anspruchsvoll empfand. Noch nie hätte er so viele Triathleten auf der Strecke gehen gesehen. Er jedoch finishte in 6:20:46 Stunden und wurde Gesamt 987. GRATULATION!!!

 

36. Monschau Marathon am 12.08.2012

Rainer Neubert absolviert den Monschau Marathon in 3:48:10 Stunden! Glückwunsch vom Coach. Den ganzen Erlebnisbericht können sie hier lesen!

Rainer Neubert, der 2012 zahlreiche, persönliche Bestzeiten erreichte.

 

 

Vulkan Cross Triathlon Schalkenmehren am 11.08.2012

Den 49. Platz in der Staffelwertung erreichten Karina, Kessie und Andi für das getFit Team in der Vulkaneifel.  2:10:58 Std.benötigte das Dreigestirn für 750 m Schwimmen, 20 km MTB und 6 km Laufen. SUPER!!!

 

Ralinger Sauertallauf am 28.07.2012

Helge Orlt läuft neue, persönliche Bestzeit von 52:01 Min.,Burkhard Dettmar läuft die 10 km in Ralingen in 52:46 Min. 🙂

 

Green Hell Triathlon und Frankfurt City Triathlon

Henrik Jäger rockt die Sprintdistanz beim Green Hell Triathlon auf dem Nürburgring und wird Gesamt 14. und 1. in der Altersklasse. Er benötigte 2:22:31 Stunden für 500m Schwimmen-37 km Rad und 6 km Laufen.

Gerd Ludes finsishte beim 3. Frankfurt City Triathlon über die Kurzdistanz von 1,5km Schwimmen, 40 km Radfahren und 10 km Laufen in 2:53:20 Std. Henrik Jäger startete dort ebenfalls und benötigte 2:43:29 Stunden, Glückwunsch!

 

Quelle Challenge Roth, Ironman Frankfurt

Den Bock abgeschossen in Roth hat unser getFit Athlet Dirk Müller bei seiner ersten Langdistanzpremiere im fränkischen Roth. Mal eben die Strecke von 3,8 km Schwimmen, 180 km Radfahren und 42,195 km Laufen in 9:47:03 Stunden zu absolvieren ist schon ein echter Kracher. Ebenso gut machten es am gleichen Tag auch die Eisenmänner in Frankfurt. Hier schmetterten unsere Langdistanz Rookies Christian Jauch und Thomas Wolff ebenfalls beeindruckende Zeiten hin. Ein kleiner Erlebnisbericht von Christian ist weiter unten zu lesen.

Die Ergebnisse im Überblick:

 

Name

Platz

Swim

Bike

Run

Gesamtzeit

Roth

Dirk Müller

183.

1:01:54 Std.      

5:15:51 Std.      

3:25:08 Std.

9:47:08 Std.

 

Jörg Groß

483.

1:00:47 Std.

5:25:13 Std.

3:38:25 Std.

10:19:11 Std.

 

Carmen Schaaf   

57. Frauen

1:19:27 Std.

5:46:19 Std.

3:39:31 Std.    

10:51:06 Std.     

 

 

 

 

 

 

 

 

Christian Jauch

579.

1:12:47 Std.

5:41:59 Std.

3:24:42 Std.

10:28:05 Std.

Frankfurt

Thomas Wolff

733.

1:07:07 Std.

5:27:42 Std.

3:58:26 Std.

10:43:03 Std.

 

 

 

Bericht von Christian Jauch:

Hallo Jens, hier nun das ultimative Trainingsfeedback der letzten 38 Wochen Zum Rest der Woche muss ich vermutlich nicht viel sagen; das hat alles gut geklappt. Auch das viel Schlafen war kein Problem. Sonntag: Nach dem frühen Aufstehen sind wir mit einem der ersten Bus-Shuttles raus zum Langener Waldsee gefahren, sodass wir sogar noch ein paar Minuten vor Öffnung der Wechselzone dort waren. Dort dann nochmal den richtigen Reifendruck gepumpt und den Radbeutel sowie den After-Race-Beutel kontrolliert. Ich habe mich dann etwas eingeschwommen und eher in den hinteren Reihen Platz genommen. All das hat beim Startschuss aber nichts genutzt – der Schwimmstart in Frankfurt ist ja für seine Schlägerei bekannt und ich kann bestätigen, dass es ziemlich rabiat zu geht. So habe ich auch einige Schläge auf Kopf, Brille und Brust hinnehmen müssen bin aber insgesamt relativ glimpflich davon gekommen. Jedoch sicher der härteste Schwimmstart, den ich bisher mitgemacht habe. Auf der ersten Runde war es auch schwer einen Rhythmus zu finden weil einfach so viele Schwimmer unterwegs waren, dass man immer wieder stoppen oder dran vorbei musste. Wenigstens hatte man dadurch keine Orientierungsprobleme – immer nur den anderen roten Badekappen nach. Nach dem Landgang (nach ca. 2,3 km) wurde es dann auch etwas besser, sodass ich immer besser unterwegs war. Die Zeit von 1:12:47 bedeuteten Platz 1608 (von 2500 Startern aus 51 Ländern). Okay, auch wenn ich insgeheim gehofft habe, dass ich endlich auch beim Schwimmen mal etwas mehr zeigen könnte… Die Wechselzone war kein Problem; alles klappte wie geplant und ich konnte in den nun einsetzenden Regen starten (am Langener Waldsee ist nach dem Wechsel ein steiler Sandhügel zu erklimmen was für langsame Wechselzeiten sorgt). Zuerst kommt eine 12 km lange flache Fahrt nach Frankfurt. Das war zum Einrollen prima bevor man mit „The Beast“ die erste ernsthafte Steigung in Angriff nehmen musste. Da ich in Rapperswil aber deutlich mehr Höhenmeter geübt habe, war das kein Problem. Im Gegenteil – am Berg habe ich nur Athleten überholt, die mich dann in der rasanten Abfahrt oder auf der Geraden wieder eingeholt haben. Hier ist sicher bei der Aerodynamik und dem Material noch Potential. Inzwischen regnete es in Strömen und das Wasser blieb auf der Straße sodass man ständig durch tiefe Pfützen fahren musste und sehr schlechte Sicht hatte. Dazu kam ein stärkerer Wind (4 bft) der die ganze Angelegenheit nicht besser machte (der hessische Rundfunk sprach in seiner Liveübertragung von „grausigen Bedingungen“). Nach gut drei Stunden in dieser Kälte (inzwischen zitterte ich in meinem dünnen Triathlonwettkampfanzug) kam zum ersten und einzigen Mal an diesem Tag das kleine bequeme Teufelchen raus und wollte mich überreden aufzuhören. Zum Glück habe ich es nicht gemacht Im Gegensatz zum deutschen Topfavoriten Andreas Raelert blieb ich auch von Stürzen verschont. Nach unzähligen Kilometern wurde es dann doch endlich etwas besseres Wetter und am Ende des „Heartbreak Hills“ wo u.a. einige Vereinskameraden für Stimmung sorgten wurde man auf der Abfahrt zurück nach Frankfurt mit Sonne auf die zweite Runde geschickt. Hier ist mir nun im holprigen Stadtbereich der Flaschenhalter am Sattel abgefallen, sodass ich bis zum Ende mit nur noch jeweils einer Flasche auskommen musste (und die dann immer genau an der Verpflegungsstelle leer haben musste). Ärgerlich aber zum Glück nicht wirklich schlimm. Insgesamt kam ich somit nach 05:41:58 auf dem Rad als 1091 in die zweite Wechselzone und endlich zu meiner Lieblingsdisziplin. Mit der Radzeitbin ich nicht unzufrieden; vermutlich habe ich mich einfach zu sehr zurückgehalten um noch Kräfte zu schonen. Bei einer zukünftigen Teilnahme liegt da aber noch jede Menge Potential; wie wir schon in Rapperswil oder auch Köln gesehen haben! Die Laufstrecke war dann von vielen Zuschauern gesäumt und das hat nochmal für Motivation gesorgt. Selbst die Tatsache, dass ich zwischendurch einen kleinen Hänger hatte weil mein Magen aufgrund der vielen ISO Getränke gegrummelt hat und ich nur noch Wasser trinken konnte und gar keine Gels mehr futtern, hat mich nicht nachhaltig beeinträchtigt. Dazu gab es noch bei jedem der vielen Verpflegungsstellen Eis welches ich zur Kühlung heranziehen konnte -inzwischen brannte die Sonne mit voller Kraft vom Himmel. Insbesondere ab Kilometer 28 fühlte ich mich fit und stark und konnte das Tempo nochmal steigern. Mit der Laufzeit von 03:24:41 und damit der 177. schnellsten Zeit bin ich natürlich zufrieden weil ich einfach nicht wusste was auf mich zukommt. Insgesamt bin ich mit 10:28:05 von den 2.500 Athleten dann 574. geworden und damit für mein erstes Langdistanzfinish überglücklich! Und ich weiß auch an welchen Stellschrauben ich für einen zweiten Versuch noch drehen könnte! Nochmals vielen, vielen Dank! Ohne deine Hilfe, gerade beim Schwimmen, hätte ich das gestern sicher nicht geschafft. Vielen Dank und liebe Grüße Christian

 

 

Foyer Triathlon Echternach am 09.07.2012

Podiumsplätze für die getFit Athletinnen Henrike Welter und Helge Orlt beim Sprint Tritahlon in Echternach. Über die Strecke 750m Schwimmen, 20 km Rad und 5 km Laufen ließen unsere Mädels nichts anbrennen und sicherten sich so den 2. und 3. Platz bei den Damen. Andy Orlt musste das Rennen aufgrund eines Reifendefekts vorzeitig beenden. Schnellster getFit Athlet war Olivier Venance als Gesamt 35.gefolgt von Martin Widua. Gratulation an Rookie Jelena die Ihre erste Sprintdistanz erfolgreich gefinisht hat. Alle weiteren Ergebisse in der Übersicht.

 

Name

Platz    

Swim

Bike

Run

Gesamtzeit

 

Olivier Venance

35.

15:23 Min.

33:28 Min.

23:18 Min.

1:12:12 Std.

 

Martin Widua

36.

16:41 Min.

31:55 Min.

23:48 Min.

1:12:24 Std.

 

Robert Mieszaniec

47.

16:58 Min.

34:36 Min.

23:36 Min.

1:15:10 Std.

 

Tomas Reiter

52.

16:08 Min.

32:10 Min.

27:17 Min.

1:15:35 Std.

 

Henrike Welter

58.

16:21 Min.

34:52 Min.

25:03 Min.

1:16:16 Std.

2. Platz Damen

Helge Orlt

59.

15:42 Min.

34:50 Min.

26:00 Min.

1:16:32 Std.

3. Platz Damen

Gerd Ludes

71.

18:10 Min.

35:23 Min.

26:14 Min.

1:19:47 Std.

 

Sabine Averbeck

76.

18:11 Min.

35:49 Min.

27:10 Min.

1:21:10 Std.

 

Karina Wenzel

78.

16:00 Min.

36:03 Min.

30:02 Min.

1:22:05 Std.

 

Doro Schäfer

89.

17:25 Min.

38:39 Min.

28:56 Min.

1:25:00 Std.

 

Jelena Priewe

96.

23:41 Min.

37:58 Min.

26:20 Min.

1:27:59 Std.

 

Claudi Wengler

98.

15:50 Min.

39:53 Min.

33:54 Min.

1:29:37 Std.

 

Conni Letz

109.

20:34 Min.

43:22 Min.

34:37 Min.

1:38:33 Std.

 

 

 

 

 

 

 

 

Kurztriathlon

 

1,5km Swim   

40 km Rad

10 km Lauf

Gesamtzeit

 

Jens Nagel

15.

24:35 Min.

1:01:38 Std.

42:38 Min.

2:08:41 Std

 

 

Hamburg Triathlon am 22.07.2012

17 Grad kaltes Wasser, eine 600m lange Wechselzone, aber eine tolle Rad und Laufstrecke gab es für unsere Starter beim Hamburg Triathlon. Helge ohne Neo, der lag noch zuhause, für Doro und Andrea das erste Finish über die Kurzdistanz und Andi verfehlt die 3 Stunden Grenze um eine Sekunde, Punktlandung sozusagen. Das muss man erst mal nachmachen. 😆 Karina Wenzel prügelte Ihr neues Velo über die Radstrecke, und ist 12 Minuten schneller als 2012, Helge 2 Minuten schneller gerannt, HAMMER!  Hier die Ergebnisse:

Name Schwimmen     Rad Lauf Gesamtzeit
Christoph Willger      31:47 Min.       1.03:22 Std.          44:05 Min.             2:27:28 Std.
Thomas Reiter 30:39 Min. 1:11:03 Std. 54:35 Min. 2:46:34 Std.
Helge Orlt 30:14 Min. 1:15:41 Std. 54:04 Min. 2:49:39 Std.
Andi Orlt 34:49 Min. 1:19:32 Std. 54:51 Min. 3:00:00 Std.
Jennifer König 33:18 Min. 1:18:41 Std. 58:57 Min. 3:00:11 Std.
Karina Wenzel 30:49 Min. 1:21:57 Std. 1:02:31 Std. 3:05:39 Std.
Doro Schäfer 34:04 Min. 1:26:52 Std. 58:00 Min. 3:12:25 Std.
Andrea Michels 39:08 Min. 1:24:49 Std. 56:02 Min. 3:12:33 Std

 

 

Int. Trierer Stadtlauf am 24.06.2012

Wieder einmal geht die „TV Bewegt“ Aktion zu Ende und die Trainer sind stolz auf die LäuferInnen des 4,2 km, 10 km und des Halbmarathonlaufes. In den vergangenen 12 Wochen wurden die Gewinner systematisch auf die verschiedenen Dsitanzen vorbereitet und es wurden einige, persönliche Bestzeiten erlaufen. Für viele Frischlinge war es überhaupt Premiere bei einem Volkslauf zu starten und die Begeisterung bei den Teilnehmern groß in solch einer Menge mitzulaufen. Leider sind auch einige kurzfristig aufgrund Erkrankung nicht gestartet. Diesen sei gesagt, keine Sorge, Laufen kann man an jedem Wochenende irgendwo! Vielen Dank auch an den Support durch Rainer Neubert und die Trainer Norbert Ruschel, Daniel Jacobi sowie Michael Plaul.

Auch die getFit Community war wieder mal stark vertreten, Danke an Euch alle die jedes Mal fürs getfit Team ins Rennen gehen, Klasse!

Die Ergebnisse der TV Bewegt LäuferInnen

Name Platz Zeit Halbmarathon
Rainer Neubert 47. 1:29:10 Std. Bestzeit
Jens Nagel 93. 1:35:53 Std.  
Rudi Uhl 111. 1:37:34 Std.  
Albert Follmann 116. 1:38:25 Std.  
Erich Krause 170. 1:42:09 Std.  
Michael Hoffmann 228. 1:46:49 Std.  
Harald Köpfle 323. 1:53:20 Std.  
Oliver Benner 367. 1:57:13 Std. Bestzeit
Gerd Phillipi 389. 1:58:16 Std.  
Simon Quint 399. 1:59:02 Std.  
Bärbel Simon-Borens 464. 2:08:57 Std.  
Christina Frisch 488. 2:12:51 Std.  
       
      10 km Lauf
Claudia Flesch 77. 41:43 Min. 1. AK 40  
Beate Kerpen 307. 49:45 Min. Bestzeit
Kalle Welter 312. 49:53 Min. Bestzeit
Manfred Kössling 346. 50:29 Min. Bestzeit
Andreas Traumann 361. 50:51 Min.  
Oliver Haustein-Teßmer 439. 52:35 Min.  
Nicole Böhme- Laglasse 600. 55:47 Min. Bestzeit
Annemarie Heucher 614. 56:05 Min.  
Alexander Houben 621. 56:24 Min  
Kerstin Welsch 646. 57:01 Min.  
Elisabeth Weber 752. 59:38 Min.  
Bettina Kremer 763. 59:54 Min.  
Konstanze Kiel 771. 1:00:07 Std.  
Sophie Schmidt 774. 1:00:13 Std.  
Mathilde Roderich 913. 1:08:08 Std.  
Peter Bär 936. 1:10:27 Std.  
Waltraud Schilz-Bär 937. 1:10:27 Std.  
       
Claudia Flesch 13. 17:32 Min. 4,2 km Firmenlauf
Stefan Weyer 136. 21:41 Min.  
Peter Neumayer 185. 23:28 Min.  
Stefanie Peters 207. 24:07 Min.  
Anneliese Spang 211. 24:11 Min.  
Anke Bohr 228. 24:36 Min.  
Katharina Hammermann 239. 24:57 Min.  
Cornelia Läßle 330. 27:33 Min.  
Uwe Zimmer 345. 27:51 Min.  
Roswitha Herschler 346. 28:06 Min.  
Sandra Wintrich 363. 28:54 Min.  
Kerstin Berweiler 364. 28:54 Min.  
Manuela Müller 379. 29:53 Min.  
Markus Thömmes 419. 33:26 Min.  
Barbara Hellige 420. 34:50 Min.  

 

Die Ergebnisse der getFit Athleten

Name Platz Zeit Halbmarathon
Eric Wahl 124. 1:38:57 Std.   
Gerd Ludes 285. 1:51:00 Std.  
Martina Kreber 298. 1:51:59 Std. Bestzeit
Burkhard Dettmar 326. 1:53:32 Std.  
Andreas Orlt 407. 1:59:45 Std. Bestzeit
Andreas Müller v. Baczko 465. 2:08:57 Std.  
Regine Schmirander 510. 2:22:28 Std.  
Karen Martin 511. 2:22:28 Std.  
      10 km Lauf
Axel Paulus 113. 43:44 Min.  
Dieter Schmitt 128. 45:02 Min. Bestzeit
Martin Widua 146. 45:49 Min. Bestzeit
Daniel Jacobi 163. 46:17 Min.  
Jelena Priewe 338. 50:21 Min.  
Andrea Michels 398. 51:45 Min.  
Sabine Averbeck 454. 52:53 Min.  
Christoph Herz 464. 53:14 Min.  
Julia Güntzer 500. 54:02 Min.  
Inge Werhan 570. 55:16 Min.  
Guido Käsgen 621. 56:16 Min.  
Ulrike Rodens Höhner 713. 58:34 Min.  
Thomas Ferring 789. 1:00:54 Std.  
Claudia Wengler 821. 1:02:23 Std.  
Conni Letz 856. 1:03:29 Std.  
Karin Terhorst 897. 1:06:25 Std.  
Oliver Burckhardt 917. 1:08:33 Std.  

Mittelmosel Triathlon Zell am 24.06.2012

Top Resultate und neue Bestzeiten hagelte es bei der Sprint und Kurzdistanz in Zell. Dirk Müller erreicht einen 11. Platz im Gesamtranking der Kurzdistanz. Carmen Schaaf wird 5. Frau Gesamt. Helge und Karina steigern Ihre Leistung im Vergleich zum Vorjahr über mehrere Minuten! Hans Jörg Hayer und Markus Paul finishen nach langer Verletzungspause überglücklich. Christian Jauch erreicht einen hervorragenden 68. Platz bei der Sprintdistanz in einem stark besetzten Starterfeld. Lennart startet das erste mal über die Sprintdistanz!

Die Ergebnisse:

Name Platz Swim Bike Run Sprintdistanz
Christian Jauch 68. 8:54 Min. 32:16 Min. 19:02 Min. 1:03:37 Std.
Thomas Reiter 195. 9:43 Min. 38:24 Min. 25:50 Min. 1:17:34 Std.
Lennart Kords 218. 11:10 Min. 47:05 Min. 31:14 Min. 1:20:49 Std.
Markus Paul 268. 11:00 Min. 47:05 Min. 31:14 Min. 1:35:31 Std.
           
Helge Orlt 39. 8:56 Min. 38:57 Min. 25:39 Min. 1:17:08 Std.
Henrike Welter 43. 10:25 Min. 39:55 Min. 24:02 Min. 1:17:56 Std.
Jenny König 54. 1. AK 35 10:35 Min. 41:07 Min. 26:41 Min. 1:22:29 Std.
Karina Wenzel- Repey 57. 9:00 Min. 43:09 Min. 28:32 Min. 1:24:18 Std.
           
           
          Kurzdistanz
Dirk Müller 11. 1. AK40 21:14 Min. 1:06:26 Std. 39:19 Min. 2:10:23 Std.
Marc Kiefer 21. 23:44 Min. 1:08:06 Std. 41:16 Min. 2:16:21 Std.
Achim Scholer 119. 27:06 Min. 1:17:48 Std. 50:13 Min. 2:39:04 Std.
Olivier Venance 127. 26:07 Min. Chip verloren 2:40:54 Std.
Hans Jörg Hayer 145. 25:21 Min. 1:21:45 Std. 54:13 Min. 2:45:16 Std.
Marc Meyer 172. 25:50 Min. 1:28:28 Std. 56:25 Min. 2:54:15 Std.
Carmen Schaaf 5. 1. W45 26:02 Min. 1:13:53 Std. 41:03 Min. 2:25:02 Std.

 

Triathlon Grevenmacher am 10.06.2012

Unserer Rookies gingen gestern das erste Mal an den Start einer Sprintdistanz und sammelten erste Wettkamperfahrungen im Triathlon. 500m Schwimmen, 20 km Rad und 5 km Laufen mussten absolviert werden. Alle haben sich super gemacht und hatten viel Spaß dabei. Jonas Widua startete beim Kids Triathlon in 12:08 Minuten, Gratulation!

Platz Name Gesamtzeit Schwimmen Radfahren Laufen
10. Marc Kiefer 1:03:54 9:21:00 33:16 21:17
31. Willger, Christoph 01:12:10 12:35 34:39 24:56
37. Widua, Martin 01:15:21 11:23 37:40 26:18
42. Venance, Olivier 01:16:39 11:23 38:45 26:31
47. Mieszaniec, Robert 01:17:50 10:44 39:04 28:02
49. Doran, Andy 01:18:23 12:50 38:34 26:59
52. Welter, Henrike 01:18:44 10:47 38:17 29:40
55. Meyer, Marc 01:19:45 11:37 38:46 29:22
57. König, Jenny 01:20:47 10:51 39:18 30:38
65. Baur, Wolfgang 01:24:09 12:19 40:15 31:35
68. Meyer, Nadine 01:27:37 10:57 44:11 32:29
69. Böhme-Laglasse, Nicole 01:27:49 13:50 42:31 31:28
71. Averbeck, Sabine 01:28:35 13:30 43:48 31:17
76. Chagri, Lilo 01:36:29 15:16 47:09 34:04
77. Razen, Christine 01:37:28 14:27 47:39 35:28

 

Kurz vor dem Start zur Sprintdistanz

Kurz vor dem Start zur Sprintdistanz

 

Im Kraichgau ging es schon etwas anstrengender zur Sache! Hier mussten die Mitteldistanzdebutanten 1,9 km Schwimmen, 90 anstrengende Radkilometer hinter sich bringen und noch 21,1 km Laufen. Die Rookies Karina Wenzel, Denise Kraft- Pütter und Helge Orlt starteten zum ersten Mal über diese Distanz und freuten sich natürlich über das gelungene Finish. Dirk Müller wurde Gesamt 112. und 10. in seiner Altersklasse und auch Jörg Groß und Carmen Schaaf erreichten gute Ergebnisse. Gerd Ludes absolvierte im Kraichgau die Kurzdistanz!

Hier die Ergebnisse:

Name Gesamtzeit Platz Schwimmen Rad Laufen
Dirk Müller 4:40:59 Std. 112. 30:17 Min. 2:37:57 Std. 1:29:13 Std.
Jörg Groß 4:54:01 Std. 249. 31:08 Min. 2:40:34 Std. 1:37:49 Std.
Gerd Ludes 3:09:43 Std. 419. 37:13 Min. 1:33:43 Std. 54:34 Min.
Doro Schäfer & Andrea Michels 3:10:32 Std Staffel 34:08 Min. 1:36:52 Std. 55:39 Min.
Carmen Schaaf 5:19:12 Std. 57. 41:24 Min. 2:56:36 Std. 1:36:40 Std.
Kessie Pütter 6:20:54 Std. 224. 37:16 Min. 3:29:18 Std. 2:07:08 Std.
Helge Orlt 6:32:46 Std. 241. 35:48 Min. 3:25:11 Std. 2:23:08 Std.
Karina Wenzel 6:45:11 Std. 255. 37:17 Min. 3:28:45 Std. 2:31:29 Std.

 

So strahlen Finisher!

So strahlen Finisher!

 

Erlebnisbericht von Helge zum Kraichgau Triathlon

Es gibt jede Menge Gänsehautmomente während des Wettkampf. Z.B. auf dem Rad an einer 300 m langen Rampe, wo es ziemlich steil hochgeht, da gabs echtes Tour de France Gefühl, mit Menschenmassen, die dich da hochjubeln (ich bin einfach aus dem Sattel und da hoch gerast, da vergisst man alle Vernunft und so, oben hatte ich wohl nen Puls von 180 :-), aber langsam machen geht da nicht :-))
Ich hatte echt ein tolles Gefühl auf dem Rad, ging alles super. 2 mal musste ich in die Büsche. Aber das war ok.
Also alles gut 🙂
Beim Laufen hatte ich ziemlich starke Krämpfe in den Oberschenkeln :-(, hatte ich noch nie, keine Ahnung woher die kamen. Aber irgendwie nimmt man es zwar wahr und ärgert sich kurz, aber dann lebt man einfach damit. Kam immer wenns bergab ging. Aber bis auf ein kurzes Stück, wo ich mal gehen und etwas dehnen musste, bin ich einfach mit steifen Beinen weitergelaufen. Irgendwie tragen die Leute einen dort, und auch wenn ich es mir nicht vorstellen konnte, aber man kann auch 21 km mit verkrampften Beinen laufen 😀
Ich hab aber eh gemerkt, die letzten km läuft nur noch der Kopf, die Beine nicht mehr. Ich glaube hier ist es gut, wenn man mental einfach gut drauf ist und sein Ziel klar vor Augen hat.
Beim Zieleinlauf hätte ich heulen können vor Glück, so genial war das alles.
Ich werde da nächstes Jahr bestimmt wieder dabei sein (vielleicht dann mit 6:29 😀 )
Es war gut, es war toll und es war richtig. Und meine geplante Zeit von 7 Stunden hab ich ja mal locker unterboten.
Köln kann kommen 🙂 (naja, vorher noch Zell und Echternach, und Hamburg und … ).
Jetzt fängt der Spaß erst richtig an.

Triathlon Merzig am 03.06.2012

Emma Kraft Pütter ist zweite beim Kids Triathlon in Merzig geworden. Zumal sie ja am Samstag noch am Peter-und-Paul Schwimmfest im Trierer Nordbad teilgenommen hat, ein super Ergebnis:

Ergebnisse:

  • Schüler C männlich ( 100m – 5km – 1000m ) – 15. Platz Titus in 24:05 min
  • Schüler C weiblich 8. Platz Julia in 27:43 min
  • Schüler B weiblich ( 200m – 7,5km – 1000m ) – 2. Platz Emma in 30:27 min

getFit Kids schon schwer aktiv

 

Tristar 111 in Worms am 10.06.2012

Unser fleißiger Zimmermannmeister Thomas Wolff aus Wörrstadt erreichte einen hervorragenden 89. Platz über die Strecke 1 km Schwimmen, 100 km Rad und 10 km Laufen. Für die Schwimmstrecke benötigte er 16:31 Minuten, fürs Radfahren 2:54:16 Stunden und den abschließenden 10 km Lauf 45:19 Minuten. Klasse gemacht Thomas, der Ironman Frankfurt erwartet Dich!

Ironman 70.3 in Rapperswil-Jona/Schweiz

Christian Jauch wuppt den Half Ironman in 4:55:09 Stunden. Überwunden werden mussten 1,9 km Schwimmen (39:29 Min.) 90 km Radfahren (2:36:42 Std.) und 21,1 km (1:31:58 Std.) Laufen. Gratulation, der Frankfurt Ironman kann kommen!

Schaumberg Triathlon Tholey am 20.05.2012

Kessie Kraft-Pütter rockt die Altersklasse in Tholey und wird 1. in Ihrer Altersklasse. Bei der Sprintdistanz in Tholey überprüfen einige angehende Mitteldistanztriathleten ihre Form und testen Material und Training der letzten Monate für den Ernstfall. Helge Orlt konnte aufgrund einer kleinen Verletzung leider nicht starten. Bis zum Kraichgau Triathlon wird sie aber wieder topfit sein.
Glückwunsch an alle Starter!!!!

Die Ergebnisse:

Name Platz Zeit Altersklasse
Christoph Willger 45. 1:13:10 Std. <
Denise Kraft-Pütter 140. 1:27:57 Std. 1. W40
Jenny König 148. 1:29:02 Std.  
Andi Orlt 159. 1:31:03 Std.  
Karina Wenzel-Repey 171. 1:37:04 Std.  

 

ING Halbmarathon Luxemburg, Riga Marathon

Beim diesjährigen Halbmarathon in Luxemburg starteten erneut einige Athleten des getFit Teams, Inge Paul wurde 3. in Ihrer Altersklasse, Martina Kreber schoss ganz knapp an der 2 Stunden Marke vorbei! Jungathletin Julia Wenzel läuft die 4,2 km in 22:26 Minuten. Achim Scholer finisht seinen ersten Marathon in Riga.

Hier die Ergebnisse:

Name Strecke Zeit Platz Altersklasse
Eric Wahl 21,1 km 1:43:14 Std. 575.  
Inge Paul 21,1 km 1:44:30 Std. 41 3. AK W50
Beatrice Kieffer 21,1 km 1:49:00 Std. 2655.  
Martina Kreber 21,1 km 2:00:03 Std. 327.  
Marc Meyer 21,1 km 2:12:30 Std. 2655.  
Julia Wenzel 4,2 km 22:26 Min.    
         
Achim Scholer 42,195 km 3:59:30 Std. 432.  
Wolfgang Weil 10 km 1:00:24 Std. 1387.  

 

Run for Fun in Echternach am 17.05.2012

Endlich die 40 Minuten Marke geknackt! Rainer Neubert und Daniel Jacobi schaffen mit Hilfe des getFit Trainers Jens Nagel eine Zeit unter 40 Minuten zu laufen. Beide wären wohl deutlich schneller die 10km angelaufen wenn der Chefcoach nicht die Bremse rechtzeitig gezogen hätte. Er gab genau für jeden Kilometer das Tempo vor, so dass es nach 10 km für eine Zeit persönliche Bestzeit reichte, ein paar Sekunden flotter wären die beiden sogar noch unter 39 Minuten geblieben. Aber man braucht ja auch noch neue Ziele! Daniel rannte in 39:02 Minuten, Rainer in 39:06 Minuten über die Ziellinie.

Endlich unter 40 Minuten!

Endlich unter 40 Minuten!

 

Einzelzeitfahren in Wörrstadt am 13.05.2012

Triathlet Thomas Wolff belegte beim Einzelzeitfahren über 44 km einen hervorragenden 10. Platz. In 1:10:55 Std. fegte er mit einem 37er Radschnitt über den Asphalt, sauber!

Mainz Marathon am 6.5.2012

Bei Regen startete der Marathon in diesem Jahr an der Rheingoldhalle in Mainz. Zum Glück lies dieser nach kurzer Zeit nach und die LäuferInnen fanden einen vom Wetter her optimalen Wettkampftag vor. Am Start waren in diesem Jahr Petra Theisen und Jens Nagel über die komplette Marathondistanz, Thomas Wolff und Annika Stockhaus teilten sich die Strecke. Etwas ruhig wurde es in den Stadtrandgebieten Mombach und Weisenau für die Läufer. Bedingt durch das schlechte Wetter kamen nicht sehr viele Zuschauer an die Laufstrecke. Hier musste man hart am Tempo arbeiten um nicht zu viel Zeit einzubüßen. Die Innenstadt hingegen bot den Läufern eine tolle Kulisse mit fetziger Musik was gegen Schluss der Strecke nochmal etwas pushte. Petra Theisen finishte Ihren ersten Marathon überglücklich, Trainer Jens Nagel unterbot bei seiner 3. Marathonteilnahme das erste Mal die 3 Stunden Grenze! Der Trierer Dietmar Bier wurde zweitbester Deutscher Läufer!

Die Ergebnisse:

Name Zeit Platz
Jens Nagel 2:58:03 Std. 51.
Petra Theisen 4:37:06 Std. 130.
Thomas Wolff & Annika Stockhaus 3:18:09 Std. 7. Platz Staffel

 

Ruwer Riesling Lauf Mertesdorf am 5.5.2012

Neue Bestzeiten zu verzeichnen gab es für Julia Brandstätter und Julia Güntzer beim 10 km langen Ruwer-Riesling Lauf entlang des Ruwer Radweges. Auf dem 5 km langen Pendelkurs lief Julia Günzer eine ganze Minute schneller, Julia Brandstätter fast 2 Minuten als beim Deulux Lauf 2011. Auch Vielstarterin Ulrike Rodens Höhner lief wie immer die 5 km Strecke und wurde 1. Frau in der Altersklasse W40. Julia Wenzel räumte in der AK W10 den ersten Platz ab und lief die 1000m in 4:20 Minuten, wow! Glückwunsch an alle Starter des Team getFit.

Hier die Ergebnisse:

Name Zeit Platz  
Axel Paulus 44:56 Min. 119.  
Julia Güntzer 54:45 Min. 270. Bestzeit
Thomas Rolinger 56:38 Min. 290.  
Julia Brandstätter 58:35 Min. 307. Bestzeit
Ulrike Rodens Höhner 27:50 Min. für 5 km 22. 1.W40  
Julia Wenzel 4:20 Min. für 1 km 6. 1.W10  

 

Fishermans Strongmanrun Nürburgring am 5.5.12

Das war der härteste der drei Strongmanruns, die ich bisher gemacht habe. 8 Grad Luft, nahezu Dauerregen, Nebel mit 30m Sicht, 5 Grad Wasser – und damit gab es reichlich Hindernisse, überall nur Schlamm und Matsch, wahnsinnig viele Höhenmeter und die Hindernisse waren großteils auch kein Kindergeburtstag. Das Ding hatte den Namen wirklich verdient! Für mich und meine körperliche Verfassung diesmal definitiv „zu stark“ und ich „zu schwach“! :-/ Jenny König musste aufgrund einer Erkältung das Rennen leider vorzeitig beenden. Ihr Freund Christoph dagegen wurde in 2:23:07 Std. 292. Florian Neuschwander wurde in diesem Jahr 3. Gesamt (12:41:30 Std., konnte damit den Titel nicht erneut verteidigen, hatte aber keine Probleme mit der Atmung wie noch zuvor beim London Marathon. Desweiteren kämpften sich durch den Schlamm Henrik Jäger in 3:10:34 Stunden, Kalle Welter in 4:18:45 Stunden und Alex Houben in 4:40:22 Stunden. Gratulation!

HASPA Hamburg Marathon am 29.04.2012

Rainer Neubert unterbietet seine geplante Marthonzielzeit um ganze 7 Minuten beim Hamburg Marathon! Es lag wohl an dem Gesamtkonzept durch Trainingsplan, Laufschuhe, Bewegungsanalyse, konsequentes Lauftechniktraining, Rumpfkräftigung, Mentalcoaching und vielem mehr. Trainer Jens Nagel trainerte und versorgte den TV Kolumnist mit wöchentlichen Trainingsplänen die sich auf das Ziel Hamburg Marathon mit einer Zielzeit von 3:15 Stunden konzentrierten. Am Ende der Woche gab es dann jeweils ein Athleten-Trainer Feedback so dass das Training wöchentlich angepasst werden konnte. Der Trainingsaufwand der letzten Wochen hat sich also ausgezahlt! Zu Beginn lief der Marathon gar nicht so rund, denn das Frühstück wurde etwas zu spät eingenommen und so wurden die ersten Kilometer etwas träge zurückgelegt. Die Geschwindigkeit der ersten Kilometer mussten auch bedingt durch die Menschenmasse etwas langsamer als geplant angegangen werden.

Glückwunsch ebenso an Marcel Rommelfanger der zeitgleich mit Rainer ins Ziel einlief. Beide benötigten für die 42,195 km 3:08:52 Stunden.

Globus Marathon St. Wendel am 29.04.2012

Am Wochenende nutzten einige Athleten den Halbmarathon in St. Wendel der ersten Formüberprüfung zum bevorstehenden Ironman in Roth und Frankfurt. Dirk Müller, Christian Jauch und Jörg Gross testeten einmal die Form die sie sich bereits über die Wintersaison fleißig antrainiert hatten. Martina Kreber und Inge Paul vertraten den weiblichen Part der getfit Athletinnen. Inge wurde in Ihrer Altersklasse über die 21 km Strecke 3. Frau. Über die Marathonstrecke wagte es nur Andreas Müller von Baczko. Herzlichen Glückwunsch vom Coach!

Ergebnissübersicht:

Name Zeit Strecke Platz Altersklasse
Andreas Müller von Baczko 4:25:05 Std. 42,195 km 202.  
         
Inge Paul 1:45:32 Std. 21 km 31. 3. W50
Martina Kreber 1:56:04 Std. 21 km 95.  
Dirk Müller 1:25:05 Std. 21 km 23.  
Christian Jauch 1:25:21 Std. 21 km 25.  
Jörg Gross 1:37:24 Std. 21 km 28.  

 

Teba Radweglauf Hermeskeil am 21.04.2012

Eigentlich sollte es bei einem schnelleren Tempolauf über die 15km bleiben, da am morgen schon das Rad für 40 km ausgepackt wurde. Yvonne Jungblut wollte aber den Streckenrekord knacken und so entschloss ich mich Sie ein wenig zu unterstützen und hielt Ihr den Gegenwind etwas vom Leib. So schaften wir dann in Partnerarbeit die Streckenbestzeit von 59:16 Minuten auf 58:41 Min. zu drücken. Superstarke Leistung Yvonne, Dirk beim nächsten Mal klappts unter der Stunde! Achim Scholer und Dieter Schmitt liefen ebenfalls die 15 km Strecke. Dieter in einer super Zeit, Achim spürte noch die 80 Radkilometer vom morgen und hatte etwas mit Krämpfen zu tun, trotzdem durchgeboxt. Über die 5 km Strecke startete Ulrike Rodens-Höhner vom Team getFit.

Hier die Ergebnisse:

Name Platz Zeit AK
Jens Nagel 12. 58:41 Min. 1.M 35
Dieter Schmitt 68. 1:10:28 Std.  
Achim Scholer 79. 1:12:00 Std.  
Ulrike Rodens-Höhner 74. 29:35 Min. 5 km

 

Yvonne Jungblut pulverisiert den Streckenrekord bei den Frauen

Yvonne Jungblut pulverisiert den Streckenrekord bei den Frauen

 

Halbmarathon Finsterwalde am 21.04.2012

Beim HM in Finsterwalde (wo zum Gott liegt Finsterwalde) legte Andy Orlt eine neue Bestzeit aufs Parkett. Bei Top Bedingungen und einer schönen Strecke lief Andy die 21,1km Strecke in 2:01:37 Stunden und wurde 27. Krämpfe ab km 13 vereitelten bei Karina Wenzel eine neue Bestzeit. Nach wochenlanger Trainingspause aber ein super Resultat. Sie benötigte 2:13:53 Stunden ebenso Helge Orlt was dann wohl ein gemeinsamer Zielsprint war! Beide marschierten auf den Plätzen 32 und 33 ein.

Entspannt im Ziel!

Entspannt im Ziel!

 

 

 DKV Urban Trail Luxemburg am 15.04.2012

Bei einer sehr kalten und windigen Trail Strecke über 13 km liefen einige Athleten des getFit Teams in Luxemburg mit. Die Strecke war sehr anspruchsvoll, man musste auch immer mal wieder an einigen Treppen stehen bleiben aufgrund der zahlreichen Läufer. Lange Anstiege wurden aber überwiegend auf Waldwegen absolviert.

Herzlichen Glückwunsch!

Name Platz Zeit
Inge Paul 306. 1:13:11 Std.
Olivier Venance 342. 1:14:12 Std.
Trixie Kieffer 364. 1:14:53 Std.

 

29. Mittelmosel-Lauf in Leiwen am 25.03.2012

Nur ganz knapp scheiterte Lauf- und Triathlon Coach Daniel Jacobi an der 40 Min. Marke über die 10 km beim Mimo Lauf in Leiwen. Er hatte doch wohl sichtlich über den Durst getrunken als er im Vorfeld schon 40 km mit dem Rad zum Volkslauf gefahren ist. Dieser Umstand wurde Ihm dann zum Verhängnis während des Laufes so dass sein Isogetränk etwas auf den Magen schlug. 40:12 Min und 28. Platz hieß es dann am Ende! Etwas geschickter machte es dagegen Jens Nagel der die 10 km noch in 38:20 Min. laufen konnte. Über die 5 km Strecke startete Ulrike Rodens und wurde in 28:15 Min. Erste in der Altersklasse W 40 und Gesamt 30. Herzlichen Glückwunsch!

Daniel Jacobi

Daniel Jacobi

 

Crossduathlon Zweibrücken am 18.03.2012

Erlebnisbericht von Helge Orlt, Crossduathlonstarterin!

Der Duathlon heute war Klasse. Hätte ich Lauftsrecke und Radstrecke vorher gekannt, wäre ich nie und nimmer gestartet. Ich bin total froh, das ich die Strecken nicht kannte.
Es waren in meiner Disziplin nur 32 Starter am Start, ich hatte mich damit abgefunden, Letzte zu werden.
Es hatte die ganze Nacht geregnet und beim Start regnete es immer noch in Strömen. Uns kamen auf der Asphaltstraße am Start die kleinen Flüsse entgegen.
Dazu hatte ich mal wieder nur mittelmäßig darüber nachgelesen, wie die Laufstrecke ist.
Mann oh mann, 3,3 km und vom Start ab einfach nur bergauf, und dann noch weiter bergauf, dann ein 40 Stufen Holztreppe und dann ( als der Puls so ca. 20 Schläge über Max war 🙂 ) ging es mal noch ein bisschen bergauf. Naja, zum Glück gings dann einfach nur noch bergab. Ab und zu musste man sich an Baumstämmen festhalten um um die Kurven zu kommen. Nicht weil man betrunken war, sondern weil alles nur ein einziger Morast war. Der Schlamm in Breit war Kindergarten. Ich dachte bei der ersten Laufrunde total entsetzt schon an die zweite.
Die Radstrecke brachte für mich dann eine Überraschung. Singletrails und echt Klasse Wege. Allerdings alles aus einer einzigen schlammigen Pampe. Es war der reinste Spaß (wenn man mal die Berge oben war) allerdings definitv keine Strecke für einen Jedermannswettkampf. Naja, die Organisatoren haben wohl ein paar böse Worte zu hören bekommen. Da waren Leute am Start die diese Strecke gar nicht lustig fanden. Ich denke ohne Schlamm und Matsch wäre das alles ok gewesen. Und für den Schlamm und Matsch können die Jungs ja nicht.
Die Strecke auf jeden Fall sehr viel anspruchsvoller als die Trierer. Ich war froh über alle Trainingsstunden mit Hans-Peter und seinen ständigen Technikspielchen. Und ich hatte mal wieder totalen Matsch-Spaß. Und irgendwann hat man eh nix mehr gesehen und hat gar nicht mitbekommen wie schlimm die Strecke war.

Dann nochmal laufen und ins Ziel. Einfach schön. Ein richtiger Helge-Cross-Wettkampf, ich glaube ich mach nur noch Cross 🙂
Zeit weiß ich noch nicht, irgendwas mit 1:24. 2. Platz der AK, ich glaube 4 oder 5 W40 waren am Start. Ich weiß allerdings noch nicht wieviele letztendlich ins Ziel kamen, es haben einige aufgegeben.

Glückwunsch Helge, top gemacht!!!!!!

Schweicher Fährturmlauf am 17.03.2012

Gelungene Rückkehr des Schweicher Volkslaufs in den Bitburger-Läufercup. Bei der Premiere des sogenannten Fährturmlaufs wurden 736 Läufer gezählt. Yvonne Jungblut von Spiridon Hochwald und Marc Kowalinski vom Post-Sportverein Trier (PST) siegten im Hauptlauf über zehn Kilometer. Auch für einige getFit Starter war dies der erste Formtest über 10 km. Allen Finishern Herzlichen Glückwunsch!

Die Ergebnisse im Überblick:

Name

Platz Zeit
Rainer Neubert 62. 40:29 Min.
Achim Scholer 133. 44:36 Min.
Eric Wahl 206. 47:52 Min.
Guido Käsgen 357. 55:36 Min.
Alexander Houben 372. 56:31 Min.
Ulrike Rodens 406. 59:44 Min.

 

X -Duathlon am 11.03.2012 in Trier

Es war ein Fest für alle Cross-Duathlon Freunde! Gekrönt wurde das Ganze von einem spannendem Cross der Asse-Rennen wo Felix Schumann und Tim Lange sich gegen die Lokalmatadoren Marc Pschebizin und Andreas Theobald durchsetzten.

Auch einige getFit Athleten machten sich an den Start über Staffel-, Volks und Assedistanz. Bei den Staffeln gab es 2 Frauenteams die sich das Podium teilten. Bei den Assen gab es Besuch vom früheren Trainer Marc Kiefer der mit einem hervorragenden 15. Platz finishte. Coach Nagel entschloss sich kurzerhand beide Distanzen zu absolvieren.

Hier die Ergebnisse:

Name Zeit Platz 5km Lauf- 12,5km MTB, 2,5km Lauf  
Maren Siewers/Sabine Averbeck 1:22:57 Std. 34. 1. Platz Staffel Frauen  
Hilde Kerpen /Susi Bozet 1:34:34 Std. 39. 3. Platz Staffel Frauen  
         
Jens Nagel 1:06:57 Std. 7.    
         
Marc Kiefer 1:43:55 Std. 15. 5km Lauf, 25km MTB, 5km Lauf  
Christian Modrok 2:00:43 Std. 37.    
Jens Nagel 2:01:59 Std. 41.    

 

Crosslauf in Breit am 25.02.2012

Matschig aber mit tollen Temperaturen ging es beim gestrigen Crosslauf in Breit über die Langstrecke von 7200m zu. 3 Runden waren insgesamt zu absolvieren und der ein oder andere hatte Probleme sich in den schlammigen Passagen stabil auf den Beinen zu halten. Das Beste aber am Lauf war die Einladung bei Familie Orlt im Anschluss an den Lauf. Frisch gebackener Zupfkuchen, Malzbier, Gründels Alkoholfrei und Kaffee waren sehr lecker im Anschluss an den Lauf. Vielen Dank für die tolle Zielverpflegung lieber Andi und Helge. Wir kommen wieder 2013.

Hier die Ergebnisse:

Name Zeit Platz
Jens Nagel 27:59 Min. 3.
Frank Christmann 33:11 Min. 21.
Helge Orlt 41:25 Min. 54.

 

Fastnachtslauf Wasserliesch 18.02.2012

Dirk Müller absolvierte seinen ersten 10 km Lauf in einer Top Zeit von 38:21 Min. und war somit 40 Sec. schneller als 2011. In der Altersklasse wurde er 3. und im Gesamtfeld 10.

Carmen Schaaf wurde in 42:28 Min. 1. in der AK 45 und belegte den 30. Gesamtplatz. Erster wurde Florian „Spiderman“Neuschwander in 32:59 Minuten.

Auf die 5 km Strecke machte sich Ulrike Rodens und benötigte 30:12 Minuten.

Allen herzlichen Glückwunsch!

Zitronenkrämerlauf Bekond am 21.01.2012

Als Spendenlauf für die Welthungerhilfe liefen Helge und Andi Orlt den Anstieg zum Zitronenkrämerkreuz über die insgesamt 12 km lange Laufstrecke. Insgesamt konnten durch die LäuferInnen ein Betrag von 2000,00€ erlaufen werden. Helge benötigte 1:21:11 Stunden und Andi 1:08:05 Stunden!


 

Crosslauf in Wittlich am 07.01.2012

Die Kleinen machens den Großen vor beim Crosslauf in Wittlich am vergangenen Wochenende. Julia Wenzel lief die 800m Strecke über matschigen Untergrund in 4:12 Minuten. Andy Orlt benötigte für die 7,340 km Strecke 38:29 Min. und Ehepartnerin Helge 45:32 Minuten. Allen drei Startern Herzlichen Glückwunsch!